Sauerorgel in der Liebfrauenkirche

Die Orgel der Liebfrauenkirche ist die größte erhaltene Sauer-Orgel Sachsen-Anhalts und gehört somit zu den bedeutendsten historischen Orgeln im Harzraum.

Sie ist zum Großteil unverändert erhalten geblieben. So befindet sich die gesamte mechanische Anlage komplett im Originalzustand; und bis auf wenige Dispositionsveränderungen ist auch ihre klangliche Gestalt erhalten geblieben.

Zur Zeit laufen die Vorbereitungen für eine umfassende Sanierung der Orgel:
Mehr Informationen zu der aktuell geplanten Generalinstandsetzung und Restaurierung.

 

Disposition

Erbaut 1883 von Wilhelm Sauer (Opus 401) im barocken Prospekt der Vorgängerorgel.

Heutige, teilweise veränderte Disposition:

Hauptmanual (C - f''')

Bordun 16'
Principal 8'
Flûte harm. 8'
Gedact-Floete 8'
Rohrfloete 4'
Gemshorn 4'
Octave 4'
Quinte 2 ²/3' (1883: Gambe 8')
Octave 2' (1883: Rauschquinte 2 ²/3' - 2')
Mixtur 5-fach
Cornett 4-fach
Trompete 8'

 

Obermanual (C - f''')

Gedact 16'

Principal 8'
Aeoline 8'
Voix Celeste 8'
Rohrfloete 8'
Fugara 4'
Traversfloete 4'
Nachthorn 2' (1883: Salicional 8')
Progressiv 2-3fach
Clarinette 8'

 

Pedal (C - d')

Subbass 16'
Violon 16'
Contrabass 16'
Quintbass 10 2/3'
Principal 8'
Gedact 8'
Octave 4' (1883: Cello 8')
Posaune 16'

 

mechanische Kegellade

Spieltisch freistehend

Pedalcoppel I. Man.
Pedalcoppel II. Man.
Manualcoppel
Combinationspedal
Tutti
Schwelltritt (II. Manual)

 

 

Aktuelles

Let It Shine! – Einladung zum Gospelprojekt

mehr Informationen

PKOW erspielt 1200 € für die Sauer-Orgel

PKOW in der LiebfrauenkircheDer Erlös des Benefizkonzerts des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode am 14. Mai ist beachtlich. Über 1200 € für die geplante Sanierung der Sauer-Orgel in der Liebfrauenkirche kamen zusammen.

Weiterlesen ...